Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Nach oben scrollen

Oben

Keine Kommentare

SPIEL’18 – News und Trends

SPIEL’18 – News und Trends

Essen bietet Spielenthusiasten 1400 Neuheiten und mehr als 1300 Events

Die SPIEL’18 wartet in Essen mit Superlativen auf:

Der Spielebranche geht es gut. Besser denn je, so scheint es.
Die Ausstellungsfläche der SPIEL ist um 11% auf 80.000qm  Fläche angewachsen, und beherbergt mit 1150 Ausstellern aus 50 Nationen mehr Stände als im Vorjahr. Getragen wird dieses Wachstum von einer weiteren Steigerung der Internationalität der Veranstaltung.
Die Resonanz der 36. Internationalen Spieltage zeigt sich bereits bei der Pressekonferrenz, die vor einem großen Medienpublikum stattfand. Gerade im Spielebereich sind hier viele Berichtersatter aus den neuen Medien anwesend, die nicht nur für Konsumenten spannende Insights einholen, sondern auch für die Spieleverlage mittlerweile zum wichtigen Kommunikationskanal gehören.

Grosser Andrang bei der PK

Gesellschaftsspiele sind nicht mehr subkulturelle Erscheinung, sondern trotz (oder wegen?) all der Digitalität wieder ins Zentrum des Interesses gerückt.
Spürbar ist dies am Steigerungslauf der Besucherzahlen – waren es letztes Jahr noch 182.000 Messebesucher, sind die Veranstalter dieses Jahr optimistisch, die jeweilige Vorjahresmarke zum dritten Mal in Folge zu übertrumpfen.
Auch die rasant steigende Zahl von Spielecafés zeigt: Gesellschaftsspiele sind wieder Mainstream.
Laut Verbraucheranalyse von Statista haben Gesellschaftsspiele die Nase noch weit vor Computer- und Videospielen, was die Nutzung angeht. Betrachtet man die Umsatzzahlen der Gaming-Inndustrie mit ca. 2 Mrd. EUR, also dem Vierfachen der analogen Spielesparte, sieht das anders aus.
Das wachsende Interesse wird in Essen dieses Jahr mit 1400 Neuheiten belohnt.

Dabei sind zwei Trends besonders zu beobachten:

Kooperative Spiele auf dem Vormarsch

Immer mehr dieser neuen Spiele haben dabei ein kooperatives Spielkonzept. Nicht mehr jeder gegen jeden – sondern im Team gegen das Spiel.
Amigo wartet beispielsweise mit X-CODE auf, ein Spiel aus dem Genre der populären Escape-Games.
Ebenfalls von Amigo ist LIGHTHOUSE RUN, ein dynamisches Wettrennen per Segelboot über einen Spielplan mit 3D-Leuchttürmen.
Haba präsentiert das LED-Labyrinth DIE LEGENDEN DER IRRLICHTER als kooperatives Memo-Sammelspiel.

Von „Legacy“ zu „Unique Games“

Nachdem das „Legacy-Prinzip“, also das Verändern des Spielprinzips während des Spielverlaufes, bereits in einigen Titeln der Vorjahre Einzug gehalten hat, wird dieses erfolgreiche Konzept ausgebaut.
THE RISE OF QUEENSDALE, erschienen bei alea, ist ein solches neues Legacy-Spiel. Alle Errungenschaften von vorher gespielten Partien fließen hier jeweils in die neue Partie mit ein, und verändern das Spielgeschehen.
Auch BLANK von Hutter Trade verändert sein Gesicht: Das Kartenspiel hat zu Beginn viele leere Karten, welche vom Sieger einer Partie immer um eine weitere mit einer Regel beschriebene Karte erweitert.

Unique Games – immer wieder neu und unerwartet:

Asmodee setzt hier mit den beiden „Unique Games“ noch eines oben drauf: Diese Spiele sind bereits in ihrer Grundausstattung individuell – kein Packungsinhalt gleicht dem Anderen.
DISCOVER – ZU UNENTDECKTEN LANDEN heisst das Spiel, das sich ums Überleben in der Wildnis dreht. Sei es miteinander oder gegeneinander.
Das zweite Spiel dieser Kategorie nennt sich KEYFORGE, ein Unique Deck Game, ganz ohne Deckbau.
Hybridspiele, die digitale und analoge Elemente vereinen, scheinen sich dagegen nicht durchzusetzen: Nur wenige Titel nutzen App-Elemente, um Spielinhalte zu transportieren.
KRIMI total beispielsweise hat hier neue Features entwickelt, um Krimiabende bereits per App zu planen, und diese auch tabletgestützt durchzuführen.

Verleihung des Deutschen Spielepreises

Der Deutsche Spielepreis 2018, durch zahlreiche Fachgremien und -personen ermittelt, wurde dieses Jahr an AZUL von Michael Kiesling vergeben. Erschienen ist das hübsch und hochwertig ausgestattete Spiel im Verlag Next Move und wird in Deutschland von Pegasus Spiele vertrieben.
Der Gewinner des Deutschen Kinderspielepreises 2018 ist Memoarrr! von Carlo Bortolini. Ebenfalls vertrieben durch Pegasus Spiele, erschien das Kinderspiel bei Edition Spielwiese.

innoSPIEL’18

Nominierte des innoSPIEL’18

Als dritten Preis lobte der Messeveranstalter Friedhelm Merz Verlag in Zusammenarbeit mit der Stadt Essen den innoSPIEL’18 aus.
Der Preis richtet seinen Blick auf Qualitäts- und Innovationsmerkmale.
Der glückliche Gewinner ist COOL RUNNINGS. Das klassische Laufspiel erhält durch den innovativen Einsatz von Eiswürfeln eine zusätzliche Spannungskomponente in Form von vergänglichen Spielsteinen aus Eis. Bewegt werden diese mit Aktionskarten – und die Gegenspieler traktieren sie mit Wasser, Salz und Pusten, sodass nach Möglichkeit nur der eigene Eiswürfel-Spielstein ins Ziel kommt.

Riesiges Rahmenprogramm

Abgerundet wird die SPIEL’18 durch ein riesiges Rahmenprogramm: Über 1300 Messeevents, erstmals online planbar, stehen den Besuchern zur Verfügung.
Generell kommen Spiele-Enthusiasten in Essen auf ihre Kosten: Von Walking-Acts (die ersten verkleideten Besucher eines jeden Tages bekommen sogar freien Eintritt) über anwesende Illustratoren und Autoren bis hin zu spannenden Paneldiskussionen zur Zukunft des Spiels ist sowohl für Consumer als auch für Branchen-Insider einiges geboten.
Was man jedoch in jedem Fall mitbringen sollte: Zeit, gute Laue – und große Taschen für die erworbenen Schätzchen.

 

 

Link zur SPIEL’18

 

Kommentar schreiben