Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Nach oben scrollen

Oben

Ravensburger Manager steigen auf BRIO Sportwagen um

Die neue Manager-Flotte von Ravensburger

Manager des Unternehmens fahren nicht mehr im üblichen Firmenauto, sondern im BRIO Sportwagen zur Arbeit und zu Kunden

Die Ravensburger Gruppe führt derzeit einen Modellversuch für angewandtes Marketing mit ihren Führungskräften durch. So fahren die Manager des Unternehmens seit dem 1.4.2019 nicht mehr im üblichen Firmenauto, sondern im BRIO Sportwagen zur Arbeit und zu Kunden. Pate für das von schwedischen Designern entwickelte Manager-Mobil stand ein Spielwarenklassiker, der rote BRIO Rennwagen. Ravensburger kaufte das renommierte Markenunternehmen BRIO vor vier Jahren und erweiterte damit seine Fahrzeugkompetenz. Ziel des Modellversuchs in Ravensburg ist, authentisches Marketing mit nachhaltiger Fahrpraxis zu verbinden.

 

Es wird bunt auf dem Firmenparkplatz von Ravensburger. Das erste knallrote BRIO-Mobil parkt dort bereits (siehe Pressefoto). Sukzessive wird die Firmenflotte aus Blech und ihre Verbrennungsmotoren abgelöst von leuchtend roten Holz-Sportwagen mit offenem Dach und alternativem Antrieb, zu dem das Unternehmen noch keine näheren Angaben machen wollte. Ein Sprecher des Unternehmens erklärte: „Wir sind stolz auf die neue Holzklasse. Unsere Führungskräfte bewahren im offenen BRIO-Mobil einen klaren Kopf und sind der Konkurrenz mit nachhaltigem Muskelantrieb stets einen Schritt voraus.“ Vor allem sei der neue Auftritt authentisch: „Was für die spielerische Entwicklung von Kindern gut ist, sollte auch Managern nützen. Mit dem BRIO-Mobil verbessern sie ihre Koordination und erkunden ihre Umwelt.“