Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Nach oben scrollen

Oben

minifanten und Mini Musiker von Coppenrath

minifanten und Mini Musiker von Coppenrath

Der Münsteraner Coppenrath – Verlag erweitert sein Programm für die kleinsten Leser. Neben der bereits im Vorjahr eingeführten Mini Musiker – Reihe, die im Frühjahr um sechs Titel erweitert wird, stellt Coppenrath in Frankfurt die minifanten vor.

minifanten bei Coppenrath

Schieben, fühlen, klappen: Kinder lernen mit ihren Händen die Welt zu begreifen. Dabei werden sie auf spielerische Art mit der neuen Reihe aus dem Coppenrath Verlag unterstützt: die minifanten. 

 

 

Hier können die Kleinsten durch einfaches Aufklappen den Zoo, den Bauernhof oder die Stadt erforschen, mit Maus &Tiger die Umgebung erfühlen oder sogar in das Innere eines Apfels blicken!

Die detailreich illustrierten, knuddeldicken Pappbilderbücher kommen im handlichen Format daher und sind so nicht nur passend für kleine Kinderhände, sondern auch jede Handtasche.  

Ein Farbcode ordnet die Bücher klar einer Kategorie zu: ROT steht für das Fühlen, GRÜN für Buch mit Klappen und GELB signalisiert „Hier gibt es Elemente zum Schieben“. 

Im passenden Holzdrehaufsteller wird das gesamte, farbenfrohe Sortiment übersichtlich präsentiert.

Zum Aufsteller: Zur optimalen Präsentation der minfanten hält der Coppenrath Verlag dieses praktische drehbare Tischdisplay bereit. Es hat eine Höhe von 60 cm und ist 22 cm breit und tief. Das Material ist MDF lackiert. 

 

 

minimusiker von Coppenrath

Tanzen, singen, musizieren: Jedes Kind ist ein Mini-Musiker! – diesem Grundsatz folgt die neue Reihe aus dem Coppenrath Verlag: die Mini-Musiker. Denn schon die Kleinsten nehmen Töne und Melodien intensiv wahr. 

Wenn das eigene Kind sein erstes Lied singt oder sein erstes Stück auf dem Klavier spielt, könnte man vor Stolz platzen. Und mit dem pädagogischen Konzept der beiden Mini-Musiker Till und Lars wird jedes Kind im Handumdrehen zum Künstler. In jedem Buch geben die beiden Musikpädagogen Tipps und Tricks wie wir unseren Kindern Musik noch besser vermitteln können.

„Die Idee zu den Mini-Musikern ist im Verlag entstanden“, sagt Programmleiterin Kathy Heyer, die gemeinsam mit Sabine Vieler ein Konzept entwickelt hat. „Die Musikpädagogen Till und Lars waren uns bereits ein Begriff und so sprachen wir die Mini-Musiker an, um zusammen Ideen für ein Buchprojekt laut werden zu lassen. Dem ersten Austausch folgten weitere und so sind die ersten vier Titel in der Reihe Mini-Musiker entstanden.“

Durch ihre tägliche Arbeit mit den Kindern wissen die zwei Pädagogen, wie schon Kleinkinder am besten Musik machen: mit Händen, Füßen und der eigenen Stimme! Oder welches Lied sich am besten für die ersten Versuche am Klavier eignet. Auch die Auswahl der Instrumente, die in dem Buch „Hör mal, die Musikinstrumente“ zu hören sind, basieren auf den Erfahrungen der Profis. 

Die Minimusiker sind begeisterte Musiker und Musikpädagogen, die es verstehen, Musik auf spielerische Weise zu vermitteln. So schaffen sie Motivation bei Kindern und Erwachsenen gleichermaßen. Mit 12 Teams in ganz Deutschland singen sie jährlich mit etwa 40.000 Kindern und sind bereits an über 1.100 KiTas und Grundschulen gewesen. Die Teams können gebucht werden  und am Projekttag kommen ausgebildete Musikpädagogen mit Gitarre, guter Laune und mobilem Tonstudio im Gepäck. Gestartet wird bei einem Warm-up mit allen Kindern. Danach singen die einzelnen Klassen/Gruppen ihre selbst ausgewählten Lieder. Die Minimusiker begleiten die Kinder dabei musikalisch. Schon mittags sind die Aufnahmen fertig und etwa zwei Wochen später kommen die CDs mit den ersten selbsteingesungenen Liedern.

Aktuell kann der Händler die vier Titel auch in einem attraktiven Display bestellen. Im Frühjahr 2020 erscheinen in der Serie sechs neue Titel.

„Nach dem Klavierbuch mit echter Klaviatur gibt es ein weiteres Highlight: Mein erstes Schlagzeugbuch! Hier können schon die Kleinsten 6 Kinderlieder mit dem Schlagzeug begleiten! “, so Lektorin Sabine Vieler.

„Außerdem werden auf der Buchmesse zwei Klanggeschichten vorgestellt, bei denen mitgestampft, geklatscht und geschmatzt werden darf.

Auch „Mein liebster Liederschatz – mit Bildern Singen lernen“ lädt zum Mitmachen ein: Das Auf und Ab der Figuren entspricht der jeweiligen Melodie. Dünne, kleine Figuren sind kurze Töne und dicke, große Figuren sind lange Töne.“