Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Nach oben scrollen

Oben

Merchandise vs. Lizenzprodukte vs. Promotion – „State of the Art“ der Lizenzindustrie

Merchandise vs. Lizenzprodukte vs. Promotion –  „State of the Art“ der Lizenzindustrie
E. Stemmer

Die Seven.One Licensing hat es mit „The Masked Singer“ geschafft, einen Best Case der Lizenzindustrie zu schaffen. An diesem Beispiel lässt sich exemplarisch darstellen, wie sich eine Franchise umfassend vermarkten lässt, wenn die Content-Produktion, die Lizenzrechte und Mediareichweiten im eigenen Unternehmen liegen und entsprechend genutzt werden.

“The Masked Singer” – Der „Talk of Nation“ der Seven.One Entertainment Group

“The Masked Singer“, eine Rateshow mit viel Glamour und vielen Promis ist seit zwei Jahren ein deutsches TV-Highlight der Superlative und gerade mit überwältigendem Erfolg in die dritte Staffel gestartet.

Zehn Prominente treten  inkognito unter beeindruckenden, überdimensionalen Ganzkörperkostümen auf. Weder das prominente Rate-Team, noch das Publikum, noch die jeweils anderen Undercover-Sänger und deren Familien wissen, wer unter den Masken steckt. Die einzigen Hinweise auf die Identität der Stars geben kleine Indizien und die Originalstimmen bei den Live-Gesangs-Auftritten. Ursprünglich aus Korea stammend, sorgt diese Live-Show bereits zum dritten Mal für Furore im TV. Ganz Deutschland fragt sich: Wer steckt unter der Maske?

Mit der Rateshow hat ProSieben geschafft, was schon lange keiner Sendung im deutschen Fernsehen mehr gelang: in kürzester Zeit entwickelte sich das Format zur erfolgreichsten ProSieben-Show aller Zeiten. Die zweite Staffel erzielte in der Kerzielgruppe 14-49 Jahre einen Marktanteil von 27,7 Prozent im Schnitt.  Der Enthüllungsmoment des „Faultiers“ im Finale erzielte beeindruckende  54,2 % MA (14-49) Jahre.

 

Seit dem 20. Oktober dieses Jahres ist die dritte Staffel auf Sendung: 10 neue Masken, 10 neue Stars und 10 Mal neuer Rätselspaß, der am 24. November 2020 im großen Finale aufgelöst wird. Damit gibt es bereits insgesamt 30 Charaktere, die alle mit viel Liebe zum Detail zum Leben erweckt und durch ihren Erfolg zum „Talk of Nation“ wurden.

Merchandise vs. Lizenzprodukte vs. Promotion

Selten steigen Medienkonzerne selbst in die Produktion von Consumer Products ein. Rainer Saemann, Unit Director Licensing der Seven.One Entertainment Group, hat diesen Schritt gewagt und bereits einige Merch-Produkte auf den Markt gebracht. 

So war zum Beispiel die erste Limited Edition an Plüsch-Monsterchen bereits nach wenigen Minuten im konzerneigenen „The Masked Singer“ Online-Shop restlos ausverkauft. Fans, die diese Chance verpassten, ersteigerten sich über ebay das begehrte Produkt zu horrenden Preisen.

Weitererhin arbeitet das Team gerade daran, den Content neben den Formatsinhalten zu erweitern und in weiteren Produkten münden zu lassen. 

Daneben gibt es auch klassische Lizenzprodukte auf dem Markt, bzw. werden demnächst lanciert. Der langjährige Seven.One-Lizenzpartner Clementoni verkauft bereits seit Herbst diesen Jahres ein unterhaltsames Partyspiel für die ganze Familie. Und auch Ravensburger schließt sich der“ The Masked Singer“-Family an und launcht in Q1 / 2021 ein 1.000-Teile-Challenge-Puzzle sowie ein „Malen nach Zahlen“-Set.

Wie unterscheiden sich Merchandise von Lizenzprodukten? Wann kommt eine Promotion zum Einsatz? Und welche strategische Entscheidungen stehen dahinter? Hören Sie unser Interview  zu diesem Thema mit Rainer Saemann, Unit Director Licensing der Seven.One Entertainment Group.

Große Verlosung: Wer wird The Masked Winner?

Nachdem wir bereits vor einigen Monaten das Monsterchen verlosten, gibt es auch dieses Mal wieder ein „The Masked Singer“ Produkt zu gewinnen:

Das Alien von The Masked Singer, Seven.One Licensing

Bitte senden Sie uns an e.stemmer@brandora.de Ihren Tipp bis zum 12.11.20, welcher Charakter die aktuelle, dritte Staffel gewinnen wird. Das Plüsch-Alien wird unter allen richtigen Einsendungen verlost – der Gewinner wird unmittelbar nach dem Staffel-Finale kontaktiert.