Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Nach oben scrollen

Oben

Lola&Lykke, ein finnisches Startup für Wohlfühlprodukte für Mütter, gewinnt neue Investoren

Lola&Lykke, ein finnisches Startup für Wohlfühlprodukte für Mütter, gewinnt neue Investoren
E. Stemmer

Das im Jahre 2018 von Kati Hovikari und Laura McGrath gegründete Unternehmen setzt sich für die Gesundheit von Frauen ein. Das finnische Startup Lola&Lykke stellt Produkte für junge und werdende Mütter her. In den Anfangsjahren des Unternehmens konzentrierten sie sich auf den Aufbau einer Wellness-Produktlinie sowie auf die Marke selbst. Die ersten von Lola&Lykke auf den Markt gebrachten Produkte waren ein Schwangerschaftsstützgürtel und ein postnataler Stützgürtel. 

Das finnische Unternehmen hatte einen erfolgreichen Start, als Jollyroom, das größte online Kinderwarengeschäft in den skandinavischen Ländern, vor etwas mehr als einem Jahr, die Produkte in sein Sortiment aufnahm und zum festen Lieferanten wurde. Seit Anfang 2020 plant das Unternehmerinnen-Duo die Erschließung neuer Märkte und den Ausbau des internationalen Handels. 

Als jedoch im März Beschränkungen im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie in Kraft treten, verschwand der Einzelhandel fast komplett und die stetigen Aufträge, mit denen das Unternehmen beschäftigt ist, enden abrupt. 

„Wir hatten gerade angefangen, eine Finanzierung zu beantragen. Das Coronavirus hätte zu keinem schlechteren Zeitpunkt kommen können. Für eine Weile ging uns fast die Luft aus und wir fragten uns, was nun auf uns zukommen würde “, sagt McGrath, CEO des Unternehmens, in einer Pressemitteilung. „Das Unternehmen verfügte zu dieser Zeit über eine sehr geringe Liquidität, und es konnte keine Unterstützung über Nacht arrangiert werden. Wir haben uns ein ambitioniertes Verkaufsziel für März gesetzt und beschlossen, weiterzumachen, egal was kommen mag “, fügt die Freundin und Geschäftspartnerin Kati Hovikari hinzu. 

Kati Hovikari und Laura McGrath, Gründerinnen von Lola&Lykke

Die Coronavirus-Pandemie bringt für Lola&Lykke eine große Veränderung mit sich. Das Unternehmen investierte in die Weiterentwicklung seines Online-Shops, in den Aufbau seiner digitalen Community und in die Produktion von Social Media Content. 

Das Ziel des Unternehmerinnen-Duos ist es, Müttern zu helfen, sich besser zu fühlen und folglich das Leben von Frauen in Bezug auf Familie und Arbeit positiv zu beeinflussen. Sie weisen darauf hin, dass Mütter jegliche Art von Unterstützung erhalten können, wenn sie nur danach fragen. „Elternschaft muss nicht ganz so hart sein wie sonst. Als Gesellschaft müssen wir lernen, Mütter besser zu unterstützen“, sagt McGrath. 

„Wir standen vor großen Herausforderungen, haben kurz inne gehalten und nach neuen Lösungen, differenzierten Denkmustern und neuen Vermarktungsstrukturen gesucht, die Wachstum und Entwicklung unseres Unternehmens unterstützen“, sagt Hovikari. Dieses Jahr ist geprägt von schlaflosen Nächten und harter Arbeit voller Engagement für die Zukunft. Das Geschäft entwickeln sich nach dem Sommer rasant und große Einzelhändler wie Zalando, Baby-Walz und Verkkokauppa.com werden Kunden von Lola & Lykke.

Lola&Lykke hat ein besonderes Interesse an der DACH-Region, in der jedes Jahr 950.000 Babys geboren werden. Seit 12 Monaten arbeitet das Unternehmen aktiv am deutschen Markt und brachte im Februar 2021 sein gesamtes Produktsortiment mit Baby-Walz auf den Markt. 

Lola&Lykke hat außerdem wichtige Partner für Mutterschaftsvorsorge in Deutschland identifiziert und plant, mit diesen im Frühling zusammenzuarbeiten. Das Ziel ist deutschen, österreichischen und schweizerischen Müttern in diesem Jahr ein umfassendes, ganzheitliches Unterstützungsmodell zu bieten. Über die Online-Datenbank mit Gesundheitsinformationen, den Healthbot-Antwortdienst und die Expertengruppe bietet Lola&Lykke Müttern eine völlig kostenlose Möglichkeit, auf einfache und niedrigschwellige Weise auf sachliche Informationen zuzugreifen. 

„Da viele Dienstleistungen für Mütter plötzlich online zur Verfügung gestellt wurden, sehen wir ein großes Marktpotenzial für eine digitale Plattform, auf der eine Mutter alle Unterstützung finden und sich mit Dienstleistern in ihrer Region verbinden kann. Wir wollen finnisches Wellness weltweit exportieren “, fasst Hovikari zusammen. 

Die Vernetzung der digitalen Lola&Lykke Plattform mit den Online Einzelhändler, als auch den engagierten stationären Händlern sind die Basis für einen erfolgreichen Erfahrungsaustausch zwischen Experten und jungen Müttern und die zukünftige, erfolgreiche Entwicklung des Unternehmens. 

Auch die Investitionsrunde geht positiv zu Ende. Das Unternehmen wird bereits von zwei inländischen Investoren finanziert, und es laufen Gespräche mit großen ausländischen Private-Equity-Fonds. Insbesondere Geldgeber, die an der Entwicklung des Gesundheitswesens arbeiten, haben ein starkes Interesse an dem Frauenkonzept bekundet. 

„In der diesjährigen virtuellen Konferenz Slush (non-for-profit investors conference) haben wir Sequoia Capital unsere Ideen vorgestellt. Das Feedback war absolut brillant und es war eine Freude zu sehen, dass hochrangige Investoren in Kontakt bleiben und unsere Fortschritte verfolgen möchten “, freut sich McGrath.