Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Nach oben scrollen

Oben

Interview: Toy Photographie – wenn Berufung zum Beruf wird!

Interview: Toy Photographie – wenn Berufung zum Beruf wird!

Charles Finsterbush begeistert mit seinen Fotografien von inszenierter Spielware viele, alleine auf Instagram folgen ihm knapp 19.000 Fans. Bisher sind seine Arbeiten reine Passion – ein Hobby mit Leidenschaft. Doch das wird sich bald ändern…

Charles, wie bist Du auf die Idee gekommen, Ryan Dean Toy Photograph zu gründen und Produkte mit echtem Storytelling zu kombinieren, also Spielware inszeniert zu fotografieren?

Es begann alles damit, dass mein Sohn Ryan ein Lego Enthusiast mit Herzblut ist. Zu jeder Gelegenheit bekam er Lego geschenkt und mittlerweile haben wir eine riesen Sammlung. 

Verbunden mit unserer Affinität zur Fotografie wurden nun immer wieder Lego Sets in Szene gesetzt. Mit der Zeit hat sich meine Begeisterung zu einer Passion entwickelt. Bei jeder Gelegenheit bekam mein Sohn weitere Sets hinzu und ich shootete einfach mal drauf los. 

Charles Finsterbush, Ryan Dean Toy Photography

Seit wann machst Du das?

Ich mache Toyphotographie seit Oktober 2016. Anfangs habe ich nur Lego fotografiert, aber kurzer Zeit später habe ich angefangen auch andere Marken in mein Portfolio zu integrieren. 

Sind Deine Fotos Kunst oder kommerziell?

Beides. Auf der einen Seite kann ich mir sehr gut vorstellen, damit im kommerziellen Bereich Geld zu verdienen. Auf der anderen Seite steckt meine Kreativität und mein Herzblut in jedem einzelnen Kunstwerk. 

Was begeistert Dich bei Deiner Arbeit?

Toyphotographie gibt mir die Option, neue Welten zu kreieren und meiner Kreativität freien Lauf zu lassen. Es gibt keine strengen Vorgaben und keine Grenzen. Alles ist möglich. Das begeistert mich am meisten. 

Welche Spielware fotografierst Du besonders gerne?

Die Schwierigkeit besteht darin, Spielzeug Leben einzuhauchen. Das ist natürlich einfacher, wenn man mittels Gesicht unterschiedliche Ausdrucksformen darstellen kann. Allerdings mag ich diesen Part der Fotografie genau deshalb, weil er mir unzählige Möglichkeiten bietet. Deshalb fotografiere ich eigentlich jedes Spielzeug gerne und freue mich auf jede weitere Herausforderung.

Wir danken Dir für das Interview.