Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Nach oben scrollen

Oben

Hubert Bergmoser verlässt den Coppenrath Verlag und die Verlagswelt

Hubert Bergmoser verlässt den Coppenrath Verlag und die Verlagswelt
E. Stemmer

Es gibt vermutlich niemanden, der in der Buch- oder Spielwarenindustrie tätig ist, der ihn ihn nicht kennt: Als Hubert Bergmoser im Herbst 2000 Vertriebsleiter des Coppenrath Verlags wurde, gab es viel zu tun. Heute kann er stolz auf das Geleistete zurückblicken und andere machen lassen – denn Hubert Bergmoser verabschiedet sich aus der Verlagswelt. „

Wir bedanken uns herzlich für sein Engagement als Vertriebsleiter“,

sagt Geschäftsführer Dr. Lambert Scheer.

„Er hat den Vertrieb in neue Bahnen gelenkt und die Geschicke unseres Verlages entscheidend mitgeprägt.“

Der studierte Theologe, Philologe und Germanist kam 2000 von Carlsen zum Coppenrath Verlag. Zu seinen ersten Aufgaben gehörte die Implementierung eines Vertriebssystems, zu seinen ersten Ideen die Einführung der Hausmesse. Er etablierte Leseexemplarkisten, organisierte das Vertriebsmarketing neu und führte mit dem Oktoberfolder eine dritte Saison ein. Kundenbesuche waren ihm wichtig, Konditionsverhandlungen ein notwendiges Übel, aber die Diskussion über Literatur hat er geliebt. Musik und Kunst beschäftigten ihn in der Freizeit – und auf seiner Buchmesse-Agenda stand stets ein Besuch der Oper.

Der leidenschaftliche Koch verstand es auch, sein Vertriebsteam kulinarisch zu verwöhnen – legendär sind seine Weihnachtsfeiern, auf denen er sein Team mit 5-Gänge-Menüs überraschte. Nun widmet er sich ganz der Kunst und verabschiedet sich aus dem Arbeitsleben und vom Coppenrath Verlag und insbesondere dem NRW-Team, das er seit Sommer 2020 geleitet hat.

„Hubert Bergmoser hat in den vergangenen Jahren großartige Spuren hinterlassen“,

sagt Verleger Wolfgang Hölker und Vertriebsleiter Manuel Knemöller ergänzt:

„Gemeinsam mit seinem Team und den Vertretungen hat er es geschafft, unser buntes Programm dort in Szene zu setzen, wo es auf begeisterte Kunden trifft – und das mit Empathie, Diplomatie, Witz und der gehörigen Portion Hartnäckigkeit.“