Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Nach oben scrollen

Oben

Hasbro-Chef Brian Goldner gestorben

Hasbro-Chef Brian Goldner gestorben
Kerstin Schulze

Der langjährige Hasbro-Chef Brian Goldner ist im Alter von nur 58 Jahren gestorben. Erst am Wochenende hatte er bekannt gegeben, eine Auszeit für eine medizinische Behandlung zu nehmen. Bei Goldner wurde bereits im Jahr 2014 Krebs diagnostiziert und im vergangenen Jahr teilte er mit, dass er deswegen weiter behandelt werde. Eine Todesursache nannte das Unternehmen bislang nicht.

Goldner kam im Jahr 2000 zu Hasbro. Seit 2008 stand er als CEO an der Spitze des Unternehmens, im Jahr 2015 wurde er zum Chairman ernannt. Er war maßgeblich an der Weiterentwicklung von Hasbro zu einem weltweit führenden Spielzeug- und Unterhaltungsunternehmen beteiligt und reagierte mit seiner Strategie erfolgreich auf den Wandel der Branche. Der US-Konzern steht unter anderem hinter dem Brettspiel „Monopoly“, der „Play-Doh“-Knete und „My Little Pony“. Mit Figuren wie den »Transformers« etablierte Goldner das Unternehmen auch im Filmgeschäft. Im Jahr 2019 übernahm Hasbro das kanadischen Filmstudios Entertainment One und erweiterte sein Markenportfolio um weltweit beliebte Vorschulmarken wie „Peppa Pig“ und „PJ Masks“.

Den Chefposten bei Hasbro hatte am Wochenende kommissarisch Rich Stoddart übernommen, ein Marketing-Experte und langjähriges Mitglied im Verwaltungsrat des Spielzeug- und Unterhaltungskonzerns.