Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Nach oben scrollen

Oben

Handel im Wandel – Teil 4

Handel im Wandel – Teil 4

In Deutschland generieren Discounter Weihnachtsumsätze durch Markenspielwaren. Otto trifft eine historische Entscheidung und Galaxus launcht seinen deutschen Online-Shop.

Aldi und Lidl setzen auf Markenspielware

Der Fachhandel fühlt sich bedroht. Und dieses Gefühl ist durchaus berechtigt. Nicht nur Amazon & Co. greifen Weihnachtsumsätze ab, auch die deutschen Discounter möchten ein Stück vom Kuchen haben.

Die Discounter haben das Einkaufsverhalten für Weihnachtsgeschenke erkannt und reagieren darauf, indem sie zur Weihnachtszeit verstärkt Markenspielzeug anbieten. Lidl bestätigt gegenüber der Lebensmittelzeitung, sowohl in den Filialen als auch im Online-Shop verstärkt Markenartikel anzubieten, um Familien Parallelkäufe zu ermöglichen.

Bei den Aldi-Filialen lag sogar bereits ab Ende Oktober ein spezielles „Kinder Weihnachtsmagazin“ aus.

Auszug aus dem LIDL-Weihnachtssortiment

Auszug aus dem „Kinder Weihnachtsmagazin“ von ALDI Süd

Link zu ALDI Süd

Link zu LIDL

Otto stellt den Druck seines Hauptkatalogs ein

Anfang Dezember endet in Nürnberg eine Ära der deutschen Wirtschaftsgeschichte – der letzte OTTO-Hauptkatalog wird gedruckt und versendet.

Cover des letzten OTTO-Hauptkatalogs

Das Motiv des Katalogs steht symbolisch für den Wandel von OTTO vom Kataloghändler zum (mobilen) Onlineshop. Das Motto „Ich bin dann mal App“ spiegelt das heutige Einkaufsverhalten der Kunden wider, die überwiegend über Smartphones und Tablets auf otto.de kommen – insgesamt 70 Prozent der Besuche im Shop gehen über die mobilen Endgeräte ein. 

„Der Abschied vom OTTO-Katalog ist für uns nur eine Randnotiz, aber ein weiterer Nachweis für den erfolgreichen Wandel unseres Unternehmens. Statt Nostalgie herrscht bei uns Aufbruchsstimmung. Wir sind heute stolz darauf, die Digitalisierung des Handels weiter vorantreiben zu können und freuen uns, Teil der digitalen Zukunft zu sein.“ kommentiert Marc Opelt, Vorsitzender des Bereichvorstands, diese Entscheidung.

Link zur Otto Group

Galaxus launcht seinen deutschen Online-Shop

Nach gut einem Jahr intensiver Vorbereitung war es Anfang November soweit: Onlinekäufer können auf dem deutschen Shop des Schweizer E-Commerce-Markführers Galaxus shoppen. Die Ländertochter von Digitec Galaxus hat die Verkaufsplattform live geschaltet und geht mit rund 50.000 Qualitätsprodukten rund um IT, Unterhaltungselektronik und Telekommunikation an den Start. 

In den kommenden Monaten wird das Start-up das Sortiment stark erweitern und schrittweise um Produktkategorien wie Spielwaren, Haushalt oder Baumarkt ergänzen.

«Ich bin überzeugt, dass die Kunden unser Angebot schätzen werden», sagt Frank Hasselmann, Geschäftsführer von Galaxus Deutschland. «Im deutschen Onlinehandel gibt es ein Segment, das mit dem bisherigen Angebot nicht glücklich ist. Die Konsumenten suchen nach Online-Kaufberatung und fühlen sich im bestehenden Angebots-Dschungel verloren.» Hier setzt Galaxus an: «Erstens haben wir eine unabhängige 20-köpfige Redaktion, die unser Sortiment mit Fachartikeln, Testberichten und Reportagen erklärt, eine klare Meinung vertritt und die User bei der Produktsuche inspiriert. Zweitens nehmen wir unsere Kunden mit cleveren Produktfiltern und Vergleichsmöglichkeiten an die Hand. Und drittens haben wir eine aktive Community, die über enormes Fachwissen verfügt und dieses auch gerne teilt», so Hasselmann.

Frank Hasselmann, Geschäftsführer von Galaxus Deutschland

In der Schweiz werden drei von vier Produktfragen bei digitec und Galaxus von anderen Nutzern innerhalb von drei Stunden beantwortet. Da die Community von Galaxus Schweiz und Galaxus Deutschland miteinander verbunden sind, dürfen sich auch deutsche Online-Konsumenten auf die Diskussionsfreude und Hilfsbereitschaft der grössten Schweizer Shopping-Community rechnen.

Hier geht’s zum deutschen Galaxus Onlineshop