Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Nach oben scrollen

Oben

Connected Kidsroom auf Kind und Jugend

Connected Kidsroom auf Kind und Jugend

Apps gibt es für alle Lebenslagen und Belange. Die Vernetzung von Smartphone, Sensoren, Geräten und Nutzern macht auch vor dem Kinderzimmer nicht Halt.

Die Kind und Jugend gibt auf der Sonderschau „Connected Kidsroom“ einen Überblick über den Stand der Technik – und zeigt, wie weit Hersteller von Hard- und Software dieses Thema bereits bespielen.

Bereits seit den 70ern ist das Babyphone nicht mehr aus dem Familienalltag mit Kleinkind wegzudenken. Schnell entwickelten sich verschiedene Versionen, die das Signal auf unterschiedlichstem Wege transportierten. Die Geräte wurden immer ausgefeilter, sodass die Strahlenbelastung bei neuen Babyfon – Generationen minimiert wurde, und einige Features wie Talk-Back, Nachtlicht, White Noise, Temperaturmessung etc. integriert wurden.

Die neueste Entwicklung ist das Vernetzen mit dem mobilen Endgerät der Eltern, das sich mehr und mehr durchsetzt.

So kann durch entsprechende Sensorik nicht nur der Schlaf, sondern auch die Vitalfunktionen des Kindes getracked – und bei Bedarf ein Notruf eingeleitet werden.

Auch Atem – Überwachungsgeräte, Herzschlagmessung für ungeborene Kinder und Atemgeräusch simulierende Puppen werden auf der Fläche gezeigt.

Ebenso gibt die Kölnmesse auf der Sonderfläche einen Überblick über bereits erhältliche Produkte, wie einen Schnuller, der die Körpertemperatur des Kindes misst und an das elterliche Smartphone weitergibt, Windelsensoren, Strampler, die durch Farbwechsel eine zu hohe Körpertemperatur signalisieren, Milchfluss-Sensoren, die beim Stillen eingesetzt werden können und Home Automation – Systeme, die das Klima im Kinderzimmer überwachen und regulieren.

Viele dieser Themen muten sehr futuristisch an – und werfen neben Lösungsansätzen auch Fragen auf. Die Kind und Jugend möchte Besucher einladen, sich diesen Fragen zu stellen, um sinnhafte und passende Lösungen für den jeweiligen Heimatmarkt anbieten zu können.