Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Nach oben scrollen

Oben

bio!TOY: 1. Konferenz über Spielzeug aus biobasierten Kunststoffen

bio!TOY: 1. Konferenz über Spielzeug aus biobasierten Kunststoffen

In Nürnberg findet im März die bio!TOY, die erste Konferenz für nachhaltige Kunststoff-Spielwaren statt.

Plastik ist das am häufigsten verwendeten Material für Spielzeug und viele Freizeitprodukte. Nach wie vor rangieren Kunststoffe vor Holz, Pappe und Textilien.

Auch schwebt drohend die Nachricht, dass die Verwendung von Kunststoffen für Spielwaren gesetzlich stark eingegrenzt werden soll. Die ersten Hersteller von Kunststoffspielzeug stellen bereits ganz oder teilweise auf Kunststoffe aus biobasierten Materialien um, die aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt werden.

 Wie kann man diesen Wandel schaffen und / oder beschleunigen?

Um diese und weitere Fragen zu diskutieren, lädt die führende Fachzeitschrift bioplastics MAGAZINE zusammen mit narocon und dem DVSI Unternehmen zur ersten bio!TOY-Konferenz ein.

Mehr als 20 Präsentationen beleuchten geeignete Materialien, Anwendungsbeispiele und Anwendererfahrungen. Darüber hinaus werden Experten Hintergrundinformationen über Vorschriften, Richtlinien und Förderungsmöglichkeiten geben. Die Konferenz wird von einer Table-Top-Ausstellung von Wirtschafts- und Technologieführern begleitet.

BioBlo© Bausteine aus Holz und Green PE

Wann und wo?

bio!TOY ist eine 1,5-tägige Konferenz und findet am 27. und 28. März 2019, in Nürnberg statt.

“Die biobasierte Kunststoffindustrie kann Polymere und Werkstoffe mit Funktionalitäten und Nachhaltigkeitsattributen liefern, insbesondere Beiträge zur CO2 Emissionsminderung. Die Anwendungen sind Stellvertreter einer neuen Kunststoffwirtschaft: Kreislauffähige, sichere Produkte aus nachwachsenden Rohstoffen. Damit auch unsere Kinder ein gutes Leben führen,” sagt Dr. Harald Kaeb, Experte für biobasierte Chemie, Gründer von narocon InnovationConsulting und Mitorganisator von bio!TOY.

„Die Spielwarenindustrie wünscht sich nachhaltige Materialien für die Produktion und Verpackung. Wir befassen uns mit den Möglichkeiten, die neue biobasierte Kunststoffe bieten. Auf der Konferenz werden unsere Mitglieder und alle Verantwortlichen Wissen, Visionen und Ziele entwickeln. Zusammenarbeit kann sich entlang der gesamten Wertschöpfungskette bilden,“ sagt Ulrich Brobeil, Geschäftsführer des DVSI.

Spielwaren aus biobasierten Kunststoffen (Foto: bioplastics MAGAZINE)

Alle Details zur Veranstaltung unte www.bio-toy.info.

 

Kommentare